Private Krankenversicherung Beamte Ehepartner

Der Beamte erhält auch für den Ehepartner eine Beihilfe in Form einer Familienversicherung. Im Gegensatz zur gesetzlichen Krankenkasse ist der Partner jedoch nicht mitversichert, sondern verfügt über einen eigenen Krankenschutz, der auf Grund der Beihilfe sehr günstig ausfällt. Der Vorteil einer Beamten PKV für Ehegatten liegt insbesondere in den Leistungen der privaten Krankenversicherung.

Hohe Beihilfe auch für Ehepartner

Private Krankenversicherung Beamte Ehepartner

Private Krankenversicherung Beamte Ehepartner

Kinder und Ehepartner von Beamten können die Vorzüge einer privaten Krankenversicherung ebenfalls nutzen. Der Dienstherr unterstützt Familienangehörige auch ohne eigenes Einkommen im Rahmen der PKV. Im Vergleich zur gesetzlichen Familienversicherung stehen bei der privaten Krankenkasse die Leistungen im Vordergrund. Das bedeutet, dass die Ehegatten und die Kinder auch die verbesserten Leistungen im Krankenhaus und beim Arzt in Anspruch nehmen können. Bei einer Mitgliedschaft in der GKV gibt es diese Leistungen für den Lebenspartner nicht.

Jetzt Vergleich anfordern >

Arbeitslos und ohne Einkommen in der privaten Krankenversicherung

Angestellte oder Selbstständige zahlen als Mitglied einer PKV die vollen Beiträge für die private Krankenversicherung. Anders ist es hingegen für die Ehepartner eines Beamten oder Beamtenanwärters. Die Beiträge für privat Versicherte sind sehr günstig und können zwischen 20 bis zu 30 Euro im Monat liegen. Das versicherte Mitglied kann somit auch ohne eigene Einkünfte privat versichert bleiben.

Mitversichert in PKV- Lebenspartner überschreite Versicherungspflichtgrenze

Erzielt der Ehepartner selbst ein eigenes Einkommen und überschreitet die relevante Versicherungspflichtgrenze, dann bestehen zwei verschieden Möglichkeiten:

  • Freiwilliges Mitglied der gesetzlichen Krankenkasse GKV oder Partner kann
  • selbst in die private Krankenversicherung wechseln

Die Voraussetzungen für gesetzlich Versicherte sind andere, da die Leistungen und Beiträge fest vorgeschrieben sind. Ist der Ehegatte selbständig, so besteht ebenfalls freie Wahl der Versicherung.

In der gesetzlichen Familienversicherung mitversichert für Hausfrau und Hausmann

Kinder und Ehegatten können sich auch in der gesetzlichen Familienversicherung absichern. Hierbei gelten allerdings andere Bedingungen. So kann das Kind nicht die gleichen Leistungen erhalten wie in der PKV. Somit sollten Beamte und Beamtenanwärter das Kind auch in der privaten Krankenversicherung mitversichern, um den höheren Leistungsumfang nutzen zu können. Weiteres über die Voraussetzungen beim Anspruch auf eine Beihilfe für Kinder und Ehegatten auf diesem Artikel zu finden.

Gesetzlich mitversichern und private Krankenversicherung für Beamte und Beamtenanwärter

Beihilfe Tarife der privaten Krankenversicherung bieten all die Vorteile, die in einer gesetzlichen Krankenkasse seit langer Zeit fehlen. Das betrifft vor allem die medizinische Versorgung sowie die Vorsorgeuntersuchungen für Beamte, das Kind und die Ehegatten. Die Voraussetzungen sind 20 bis 30 Euro im Monat.

Private Krankenversicherung und die Anspruch für  Beamte und dessen Ehepartner

Für Beamte und Beamtenanwärter stellt sich die Frage, ob gesetzlich oder privat versichert gar nicht. Denn die Beihilfe für die private Krankenversicherung beträgt bis zu 80 Prozent für die Versicherten. Das gilt auch für die PKV der Ehepartner und Kinder.Alles über die Kosten für Beamte.

Jetzt Vergleich anfordern >
Wir helfen Ihnen aus der Vielzahl an Anbietern, den passenden Tarif zu finden. Im Test erfahren Sie, welche Anbieter im Preis-Leistungs-Vergleich den Testsieg erreicht haben. Darüber hinaus informieren wir Sie regelmäßig über aktuelle Neuigkeiten zum Thema private Krankenversicherung Test.